Mitarbeitende (w/m/d) - Projekt: Kommunale Wärmewende

Stadt Oldenburg

Beschreibung: 

Zwei Mitarbeitende (w/m/d) für das Projekt "Kommunale Wärmewende"

Die Stellen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 15. November 2025 in Vollzeit (39 Stunden) zu besetzen, wobei sie grundsätzlich teilzeitgeeignet sind. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 12 TVöD.

Das Aufgabengebiet:

Die beiden Stellen sind Teil des vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten Forschungsvorhabens „WärmewendeNordwest“. Die Stelleninhaberinnen/-inhaber sollen ein System entwickeln, das einen reellen Beitrag zur CO2-Minderung in der Wärmeversorgung aller Gebäude im Stadtgebiet leistet.

Dazu sind Beratungsangebote für eine kommunale Wärmewende aufzubauen und ein Wärmekonzept für kommunale Gebäude zu entwickeln.

Ihre Aufgaben:

Die Stelleninhaberinnen/-inhaber arbeiten gleichberechtigt und in einem intensiven Austausch miteinander. Sie werden eng in die Arbeit des Fachdienstes Klimaschutz eingebunden.

Neben Querschnitts- und Netzwerkaktivitäten im Forschungsverbund sind folgende Schwerpunkte abzubilden:

Aufgabenschwerpunkte der Stelle „Systemwechsel kommunale Wärmewende“:

  • Konzeption, Entwicklung und Umsetzung eines Erneuerbare-Energien-Katasters als umfassendes Beratungstool zur dezentralen Produktion und Versorgung mit erneuerbaren Energien für unterschiedliche Zielgruppen
  • Bewertung von Technologieoptionen zur Wärmeversorgung
  • Datenbeschaffung und -erhebung, datenschutzrechtlich konforme Nutzbarmachung und Implementierung als niederschwelliges, öffentlich zugängliches Beratungsangebot
  • Konzeption und Erstellung einer Solar- und Wärmepachtbörse als Onlineplattform

Aufgabenschwerpunkte der Stelle „Wärmekonzept für kommunale Gebäude“:

  • Entwicklung eines Konzepts zur Sanierung von städtischen Gebäuden anhand einer Simulationsumgebung und Konzeptionierung von Pilotprojekten
  • Erarbeitung eines Sanierungsstandards für kommunale Liegenschaften als Planungs- und Umsetzungsgrundlage künftiger Sanierungsvorhaben
  • Entwicklung eines Monitorings der Betriebsführung der Technologieoptionen und der Wirksamkeit der einzelnen Systemkomponenten

Ansprechpartner:

  • Auskünfte zum Aufgabenbereich erteilt Ihnen gern Peter Zenner, Leiter des Fachdienstes Klimaschutz, Telefon 0441 235-4167.
  • Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Isabell Vinke, Fachdienst Personal und Organisation, Telefon 0441 235-3890.
Anforderungen: 

Formale Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes ingenieurtechnisches Hoch- bzw. Fachhochschulstudium (Abschluss: Diplom/Master/ Bachelor) mit der Fachrichtung Erneuerbare Energie, Wärmeplanung, Geoinformation, Architektur/Bau oder einer vergleichbaren Fachrichtung

Fachliche - Persönliche - Soziale Kompetenzen:

  • wissenschaftlich-analytische Sicht auf komplexe Zusammenhänge
  • Erfahrung im Umgang mit Geographischen Informationssystemen
  • Kenntnisse von Energiesimulationen
  • Bereitschaft zu sehr selbständiger und eigenverantwortlicher Arbeit in der anwendungsorientierten Forschung
  • hohes Engagement, Initiative und Selbstständigkeit
  • Ergebnisorientierung und Teamfähigkeit
  • einschlägige Berufserfahrung
  • Erfahrung in der Durchführung von Forschungsprojekten
Bewerbungsschluss: 
06.08.2021
Anbieter: 
Stadt Oldenburg
Industriestr. 1
26105 Oldenburg
Deutschland
WWW: 
http://www.oldenburg.de
Ansprechpartner/in: 
fachl.: Peter Zenner; zum Verfahren: Isabell Vinke
Telefon: 
0441 235-4167; -3890.
Online-Bewerbung: 
https://logaweb.kdo.de/...D#position,id=2f998b31-e1d5-4946-81cb-d636d5bf9157
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
06.07.2021
zurück nach oben