Abschlussarbeiten (Master) im Forschungsvorhaben: VertiKKA - Vertikale KlimaKlärAnlage

IZES gGmbH

Beschreibung: 

Abschlussarbeiten (Master) im Forschungsvorhaben

„VertiKKA - Vertikale KlimaKlärAnlage zur Steigerung der Ressourceneffizienz und Lebensqualität in urbanen Räumen am Beispiel eines Quartiers in der Stadt Köln“

Die IZES gGmbH vergibt im Rahmen des Forschungsvorhabens „VertiKKA - Vertikale KlimaKlärAnlage zur Steigerung der Ressourceneffizienz und Lebensqualität in urbanen Räumen am Beispiel eines Quartiers in der Stadt Köln“ verschiedene Themen für Abschlussarbeiten (Master):
Ermittlung genehmigungsrechtlicher Anforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten von

  1. Photovoltaik-Fassaden im urbanen Raum
  2. Fassadenbegrünung im urbanen Raum
  3. Dezentrale Abwasserbehandlung (Fokus: Grau- und Regenwasser) im urbanen Raum

Zu den konkreten Aufgaben des*der Studierenden gehören das Auswerten relevanter Rechtstexte und die Analyse geeigneter, bereits umgesetzter Fallbeispiele. Je nach Studiengang können selbst gewählte Aspekte in die Abschlussarbeiten integriert werden.

Das Vorhaben VertiKKA wird durch die Fördermaßnahme „Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Das Ziel des Vorhabens (Laufzeit: 2019-2022) besteht in der Entwicklung selbstregulierender Fassadenelemente, die Grünmodule mit Photovoltaikmodulen zusammenbringen. Die Bewässerung der Grünmodule soll mit (vorgereinigtem) Grau- bzw. Niederschlagswasser erfolgen.

Diese innovative technologische Lösung soll einen Ansatz zur Steigerung der urbanen Energie- und Ressourceneffizienz bieten und einen Beitrag zur Entlastung der Kanäle und Kläranlagen (z.B. während Starkregenereignissen), zur Verbesserung der Dämmwirkung von Gebäudehüllen, zur Verringerung des sommerlichen Hitzeinseleffekts in verdichteten Siedlungsräumen und zur Verbesserung der Luftqualität leisten.

Die IZES gGmbH ist An-Institut der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes mit Sitz in Saarbrücken und Berlin.

Als Forschungsinstitut erarbeitet die IZES gGmbH innovative Lösungen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung, zum Klima- und Ressourcenschutz in der Region, in Deutschland und international. Die Forschungsaktivitäten der IZES gGmbH sind in den fünf Arbeitsfeldern „Energiemärkte“, „Infrastruktur & Kommunalentwicklung“, „Stoffströme“, „Technische Innovationen“ und „Umweltpsychologie“ organisiert; das Team ist entsprechend interdisziplinär aufgestellt.

Das Arbeitsfeld Infrastruktur & Kommunalentwicklung (AF IKE), unter dessen Federführung die Abschlussarbeiten angefertigt werden sollen, beschäftigt sich in erster Linie mit Fragestellungen aus verschiedenen Bereichen der nachhaltigen Infrastrukturplanung (Ver- und Entsorgung) und Siedlungsentwicklung im Kontext gesellschaftlicher, demografischer,
wirtschaftlicher und klimatischer Wandelprozesse.

Im Rahmen des Forschungsprojekts VertiKKA ist das AF IKE u. a. für die genehmigungsrechtliche Einordnung der entwickelten technischen Lösung (Vorstufe eines „VertiKKA-Prototyps“) zuständig. Der*die Studierende wird durch die Erarbeitung seiner*ihrer Abschlussarbeit einen Beitrag zu den Forschungsarbeiten leisten.

Die IZES gGmbH bietet ein attraktives Arbeitsumfeld sowie eine intensive Betreuung der Bachelor- bzw. Masterthesen. Aufgrund der aktuellen Situation werden die Studierenden ihre Arbeiten bis auf Weiteres vorrangig von zu Hause aus durchführen; die Kommunikation wird im Rahmen von Online-Meetings stattfinden. Für die Bearbeitungszeit (max. 5 Monate) und den erfolgreichen Abschluss der Thesis wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen innerhalb des Geltungsbereichs des LGG und des Frauenförderplanes der IZES gGmbH zu beseitigen, ist die Bewerbung von Frauen besonders erwünscht.

Anforderungen: 
  • Die Ausschreibung richtet sich in erster Linie an Studierende der Fachrichtungen Architektur und Landschaftsarchitektur, Bauingenieurwesen, Umweltingenieurwesen, Stadt- und Regionalplanung sowie an Studierende inhaltlich verwandter Fachrichtungen. Wünschenswert sind Vorkenntnisse bzw. besonderes Interesse im Hinblick auf rechtliche Fragestellungen (öffentliches Bau- und Planungsrecht, Umweltrecht, Wasser- und Abwasserrecht etc.).
Bewerbungsschluss: 
31.01.2021
Anbieter: 
IZES gGmbH
Infrastruktur & Kommunalentwicklung
Altenkesseler Straße 17
66115 Saarbrücken
Deutschland
WWW: 
http://www.izes.de
Ansprechpartner/in: 
Dr. Ulrike Schinkel
Telefon: 
+49 (0)681 84497265
E-Mail: 
schinkel@izes.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
18.12.2020
zurück nach oben