ReferentIn für Stromnetze und Klimapolitik

Germanwatch e.V.

Beschreibung: 
Referent/in für Stromnetze und Klimapolitik
30-40 h / Woche, Arbeitsort Berlin, Beginn möglichst ab April oder Mai 2017

Germanwatch sucht für politische Kommunikations-, Netzwerk- und Lobbyarbeit eine Person, die Erfahrungen in der Strom- und möglichst Stromnetzdebatte mitbringt. Die Stelle ist im Germanwatch-Team für Deutsche und EU-Klimapolitik angesiedelt.

Zu Ihren Hauptaufgaben gehören:
  • Begleitung der deutschen und europäischen Debatten zum Aus- und Umbau der Stromnetze im Kontext ambitionierter Klimaziele und der entsprechenden Entwicklung der erneuerbaren Energien sowie der Flexibilisierung des Energiesystems
  • Diskussion und Vermittlung der für den Erfolg der Energiewende notwendigen Netzausbau-pläne, auch gegenüber kritischen Akteuren aus der Zivilgesellschaft
  • Erstellung von Handlungsempfehlungen für Unternehmen und Behörden zu Bürgerbeteiligung beim Ausbau der Übertragungsnetze
  • Entwicklung von Vorschlägen für die politische Rahmensetzung in diesen Bereichen und Platzierung dieser Vorschläge in Politik und Medien
  • Studienvergabe und -begleitung sowie Vorbereitung neuer Projektanträge
  • Unterstützung der Vorstandsarbeit von Germanwatch bei der Renewables Grid Initiative
Anforderungen: 
Sie haben mindestens 3 Jahre relevanter Berufserfahrung und bringen Kenntnisse und Erfahrungen in folgenden Bereichen mit:
  • Studium der Politik-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder eines anderen relevanten Studienfachs bzw. relevante Berufserfahrung
  • Möglichst thematische und methodische Erfahrungen und Kenntnisse in den Bereichen Energiesektor, Stromnetze und Bürgerbeteiligung
  • Weitere Erfahrungen und Kenntnisse in folgenden Bereichen wären von Vorteil: Erneuerbare Energien, Flexibilisierung des Energiesystems, Strommarktdesign, deutsche und EU-Energie- und Klimapolitik
  • Erfahrungen mit Projektanträgen und Projektmanagement
  • Methodische Erfahrungen und Arbeitsweisen: Netzwerkarbeit, Lobbyarbeit, Kommunikations-arbeit
  • Fähigkeit zum selbstständigen, eigenverantwortlichen Arbeiten sowie zur Teamarbeit
  • Bereitschaft zu diversen Reisen, um vor Ort Diskussionsprozesse mit zu organisieren
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten und souveränes Auftreten

Wir bieten eine in Anlehnung an den öffentlichen Dienst vergütete und zunächst bis Ende 2019 befristete Anstellung. Darüber hinaus streben wir eine längerfristige Zusammenarbeit an. Sie erwartet die Möglichkeit, zusammen mit einem engagierten, sympathischen Team auf zentrale energie- und klimapolitische Prozesse Einfluss zu nehmen.

Ihre Bewerbung schicken Sie uns bitte bis zum 09.03.2017 zusammen mit dem ausgefüllten Bewerbungsbogen, den Sie unter www.germanwatch.org/de/13523 abrufen können (Kontakt bei technischen Problemen: Judit Mays, mays@germanwatch.org). Der Bewerbungsbogen ist das zentrale Dokument und unverzichtbarer Teil Ihrer Bewerbung. Er enthält zudem die Anschrift für die Bewerbung sowie weitere Hinweise zum Bewerbungsverfahren.

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich an folgenden Terminen stattfinden (Ort ist jeweils voraussichtlich Berlin):
Erste Gesprächsrunde am 23.03.2017.
Zweite Gesprächsrunde (mit einer Auswahl von BewerberInnen der 1. Runde) am 27.03.2017.
Weitere Informationen über Germanwatch: www.germanwatch.org.
Bewerbungsschluss: 
09.03.2017
Anbieter: 
Germanwatch e.V.
Deutsche und EU-Klimapolitik
Stresemannstr. 72
10963 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://germanwatch.org
Ansprechpartner/in: 
Dr. Gerold Kier
E-Mail: 
bewerbung@germanwatch.org
Online-Bewerbung: 
http://germanwatch.org/de/13523
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
16.02.2017


zurück nach oben