Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Doktorand (m/w/d) „Low-Ex-Wärmenetze und Plusenergiesiedlungen“

Technische Hochschule Ingolstadt

Beschreibung: 
Innovativ. Weltoffen. Verantwortlich.

Mit 5.800 Studierenden in Wirtschaft und Technik und 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestalten wir Zukunft. Erfolge in der praxisorientierten Lehre, der angewandten Forschung und der akademischen Weiterbildung sind unser Antrieb.

Gestalten Sie diese Zukunft mit uns als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Doktorand (m/w/d) „Low-Ex-Wärmenetze und Plusenergiesiedlungen“

Zentrum für Angewandte Forschung
Institut für neue Energie-Systeme

(Kennziffer P-19/25)

Das Institut für neue Energie-Systeme (InES) ist eines von drei Instituten im Zentrum für Angewandte Forschung der Technischen Hochschule Ingolstadt. Im InES beschäftigen sich derzeit sechs Professoren und über zwanzig wissenschaftliche Mitarbeiter/innen mit zukunftsweisenden Technologien im Bereich der Erneuerbaren Energien und rationellen Energienutzung. Details zu aktuellen Forschungsprojekten finden Sie unter: www.thi.de/go/energie.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die verantwortliche Bearbeitung von Forschungsthemen im Bereich der Energieversorgung von Niedrigenergiesiedlungen. Ziel des dahinterstehenden vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung geförderten Projekts Kompetenzzentrum Wärme&Wohnen ist die gemeinschaftli-che technologieorientierte Regionalentwicklung mit mittelständischen Unternehmen (siehe http://www.waerme-wohnen.org). Die Ergebnisse Ihrer Arbeit stellen die Grundlage für neue Forschungsprojekte an unserem Institut dar.

Ihr Aufgabenbereich:
  • Untersuchungen zum Potential kalter Nahwärme als Wärmeversorgungskonzept für Niedrig- und Plusenergiesiedlungen
  • Erarbeitung von zukunftsorientierten Energieversorgungskonzepten für Siedlungsstrukturen (z.B. Integration Speichern, Einbindung dezentraler und erneuerbarer Energiesysteme)
  • Modellierung und Simulation von Energiesystemen für Siedlungsstrukturen (elektrisch und thermisch, z.B. mit MATLAB/Simulink, Modelica) inkl. ökonomischer und ökologischer Bewertung
  • Zusammenarbeit mit lokalen Kooperationspartnern aus Industrie, Handwerk / Gewerbe Planern und öffentlicher Hand in den Bereichen Nahwärmenetze, Siedlungen und Gebäudeenergiesystemen
  • Entwicklung von Forschungsansätzen mit Netzwerkpartnern und eigenverantwortliche Erstellung von Forschungsanträgen
  • Organisation und inhaltliche Begleitung von Arbeitsgruppen und Netzwerksitzungen
  • Dokumentation von Forschungsergebnissen sowie deren Vorstellung auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen
Anforderungen: 
Ihr Profil:
  • Sie verfügen über ein überdurchschnittlich erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich (Erneuerbare) Energietechnik, Versorgungstechnik, Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Informatik oder eines verwandten Studiengangs.
  • Sie verfügen über ein gutes Verständnis für komplexe wissenschaftlich-technologische Zusammenhänge sowie möglichst erste Erfahrungen im Umgang mit der Modellierung und Simulation von Energiesystemen (z.B. MATLAB/Simulink, Modelica, Python).
  • Vorkenntnisse von Energieverteilsystemen sind von Vorteil. Ihr Profil wird durch ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit, hohe Eigenverantwortlichkeit und gutes Organisationsvermögen abgerundet.
  • Englisch- und MS-Office-Kenntnisse sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt.
Es handelt sich um eine zunächst bis zum 31.03.2020 befristete Vollzeitstelle im Angestelltenverhältnis mit der Option auf Verlängerung. Die Vergütung erfolgt nach TV-L in Entgeltgruppe 13. Die Möglichkeit zur Promotion ist bei entsprechender Eignung gegeben und wird vom Projektleiter unterstützt.

Wir bieten Ihnen:
  • einen modernen Arbeitsplatz in zentraler Lage
  • familienfreundliche Rahmenbedingungen mit flexibler Arbeitszeitgestaltung
  • ein spannendes und lebhaftes Arbeitsumfeld
  • umfangreiche Fortbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Alle Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Bei dieser Stelle werden Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGIG).

Bewerbungen in elektronischer Form sind erwünscht. Bitte senden Sie hierfür Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisabschriften und Nachweise über die bisherige Tätigkeit) unter Angabe der Kennziffer bis spätestens 29.03.2019 als Datei im pdf-Format an karriere@thi.de .
Bewerbungsschluss: 
29.03.2019
Anbieter: 
Technische Hochschule Ingolstadt
Zentrum für Angewandte Forschung / Institut für neue Energie Systeme
Esplanade 10
85049 Ingolstadt
Deutschland
WWW: 
http://www.thi.de/go/energie
Sonstiges: 
P-19/25
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
08.03.2019


zurück nach oben