Wiss. Mitarbeiter „Optimierung der Rohstoffnutzung in der Bioökonomie“ (m/w/d)

DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH

Beschreibung: 

Das DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH befasst sich mit technischen, ökonomischen und ökologischen Fragestellungen auf dem Gebiet der energetischen und integrierten stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe in der Bioökonomie. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort bis zu zwei

Wissenschaftliche Mitarbeiter „Optimierung der Rohstoffnutzung in der Bioökonomie“ (m/w/d)

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Analyse von Anpassungsstrategien der Land- und Forstwirtschaft an den Klimawandel und Ableitung von Auswirkungen auf die zu erwartende Rohstoffbasis der biobasierten Industrie
  • Analyse und Entwicklung von Optimierungs- und Mobilisierungsstrategien verschiedener biogener Rohstoffe
  • Methodenentwicklung zur Beschreibung von Chancen und Risiken bestehender und zukünftiger biobasierter Industrien
  • Bewertung von biomassespezifischen Anpassungsmöglichkeiten für den primären, sekundären und tertiären Sektor der Bioökonomie

Wir bieten:

  • Ein familienbewusstes, modernes Arbeitsumfeld in einem kollegialen Arbeitsklima sowie flexible Arbeitszeiten durch Gleitzeitregelung
  • Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
  • Eine Vergütung nach TVÖD (Bund) bei entsprechender Eignung bis zur EG 13 einschließlich der Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes wie z. B. Betriebliche Altersvorsorge

Die Stelle ist in Vollzeit (derzeit 39 Stunden/pro Woche) für 2 Jahre befristet zu besetzen. Teilzeit ist grundsätzlich möglich, jedoch mit mindestens 80%. Die Übernahme einer Teamleitung ist möglich.

Bitte bewerben Sie sich mit Ihrer aussagefähigen Bewerbung (nur 1 Anhang, vorzugsweise als pdf, max. 5 MB).

Für eine verschlüsselte Übermittlung:

Ihrer Bewerbung können Sie das Upload-formular Cryptshare nutzen.

www.dbfz.de/stellen

Ansprechpartnerin:

Frau Alexandra Mohr-Schüppel
Telefon: +49 (0)341 2434-112

Das DBFZ strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Belegschaft an und fordert deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die bevorzugte Berücksichtigung von Schwerbehinderten oder ihnen gleichgestellte Bewerber kann nur erfolgen, wenn ein entsprechender Nachweis der Bewerbung beigefügt ist.

Reisekosten, die dem Bewerber (m/w/d) bei einem Bewerbungsgespräch entstehen, können nur nach der „Regelung über den Reisekostenzuschuss für Vorstellungsreisen für das Bundesministerium des Inneren und den Geschäftsbereich BMI“ (ZI1-30201/2#1) erstattet werden.

Für die interne Verarbeitung Ihrer Fotos übermitteln Sie uns bitte eine schriftliche Einwilligung. Ansonsten bitten wir von der Verwendung von Fotos in Ihren Bewerbungsunterlagen abzusehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Anforderungen: 

Wir erwarten:

  • Wissenschaftliche Hochschulausbildung (z.B. Agrarwirtschaft, Agrarwissenschaften, Ressourcenmanagement oder vgl. Qualifikation) in Verbindung mit einer für die Tätigkeit angemessenen Berufserfahrung
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Biomasseerzeugung, -bereitstellung und -verarbeitung.
  • Engagierte Persönlichkeit mit sehr guten Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache
Bewerbungsschluss: 
20.04.2021
Anbieter: 
DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
Torgauer Straße 116
04347 Leipzig
Deutschland
WWW: 
http://www.dbfz.de
Ansprechpartner/in: 
Alexandra Mohr
Telefon: 
0341 2434-112
Fax: 
0341 / 2434 – 133
E-Mail: 
bewerbung@dbfz.de
Online-Bewerbung: 
http://www.dbfz.de/stellen
Sonstiges: 
Kennziffer: 330221103
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
23.02.2021
zurück nach oben