Dieses Stellenangebot als E-Mail versenden:



Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Forschungsfeld Kommunale Wirtschaft, Digitalisierung und Daseinsvorsorge

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist die gemeinnützige Forschungs-, Fortbildungs-, Beratungs- und Informationseinrichtung der deutschen Städte. Es bearbeitet interdisziplinär und praxisnah Aufgaben- und Problemstellungen, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben.

Der Forschungsbereich Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen sucht am Arbeitsort Berlin ab baldmöglichst eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) 
im Forschungsfeld Kommunale Wirtschaft, Digitalisierung und Daseinsvorsorge mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit und der Option der Aufstockung auf bis zu 100 %,zunächst befristet bis 31.12.2026.

 

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung im Forschungsfeld der Transformation kommunaler (technischer) Infrastrukturen, insbesondere zur Rolle der kommunalen Unternehmen darin,
  • Durchführung von Projekten zur Transformation kommunaler Infrastruktursektoren, u. a. in Hinblick auf Digitalisierung sowie Finanzierungs- und Betreibermodelle,
  • Mitwirkung in der Koordinierungs- und Transferstelle Modellprojekte Smart Cities – in entsprechenden Forschungsprojekten sowie in der fachlichen Beratung und Vernetzung der Modellprojekte Smart Cities,
  • stilsicheres Verfassen sowohl von wissenschaftlichen Texten als auch von Handreichungen für die kommunale Praxis,
  • Unterstützung des Forschungsbereichs sowie des Teams „Infrastruktur, Digitalisierung und Sicherheit“ bei der Konzeptionierung und Akquisition von Projekten.


 Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in Wirtschafts-, Sozial- oder Politikwissenschaften, Stadt- und Raumplanung, Geografie oder vergleichbare Studiengänge, idealerweise Promotion,
  • wissenschaftliche und /oder praxisbezogene Expertise in den Forschungsfeldern kommunale Wirtschaft, Digitalisierung/Smart City sowie Daseinsvorsorge,
  • Expertise in mindestens einem, möglichst mehreren stadttechnischen Infrastruktursektoren (wie Wasser, Energie, Telekommunikation),
  • gute Kenntnisse von Betreiber- und Finanzierungsmodellen öffentlicher Infrastrukturunternehmen,
  • gute Kenntnisse des Stands der Umsetzung von Smart-City-Projekten in Deutschland und darüber hinaus,
  • gleichermaßen Neigung zur Forschung wie zur praxisbezogenen Beratung,
  • ausgeprägte Fähigkeit der Vermittlung von Ergebnissen gegenüber Auftraggeber*innen und auf Veranstaltungen,
  • ausgezeichnete Deutschkenntnisse und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und ausgeprägte Teamfähigkeit,
  • Kompetenz im Projektmanagement und in der Projektakquise,
  • Flexibilität und Übernahme von regelmäßigen, auch mehrtägigen Dienstreisen.

Das bieten wir Ihnen:

  • Eine Arbeit mit Sinn: Die Mitarbeit in einem interdisziplinär zusammengesetzten Institut mit großer gesellschaftlicher Bedeutung, hoher Anerkennung und zukunftsweisenden Themengebieten,
  • Bezahlung nach TVöD Bund sowie betriebliche Altersversorgung,
  • tarifliche Jahressonderzahlung sowie ein jährliches Leistungsentgelt,
  • Arbeitszeit von 39 Stunden/Woche bei Vollzeitbeschäftigung,
  • bedarfsgerechte Arbeitszeitmodelle, flexible Arbeitszeitgestaltung mit Gleitzeitregelung und mobiles Arbeiten (bis zu zwei Tage pro Woche) als Bestandteil unserer Arbeitskultur,
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr und arbeitsfreie Tage am 24.12. und 31.12. eines Jahres,
  • Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements,
  • ein zentral gelegener, gut erreichbarer Arbeitsplatz in Berlins Mitte,
  • kollegiales Miteinander, flache Hierarchien sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des TVöD abhängig von der Qualifika­tion der Bewerberin/des Bewerbers (m/w/d) und den tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten bis Entgeltgruppe 13 TVöD (http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/bund/ ).

Schwerbehinderte Bewerber*innen (m/w/d) werden bei sonst gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre Online-Bewerbung bis 28.02.2024 über unser Online-Bewerbungsformular (siehe Link bzw. unter "jetzt bewerben").

Hinweis: Die Vorstellungsgespräche sind bereits für die 10. Kalenderwoche vorgesehen.

Fragen zum Stellenprofil beantwortet Ihnen gerne Dr. Jens Libbe (Bereichsleiter) unter der Telefonnummer: 030/39001-115 oder Ludwig Meißner (Personal) unter der Telefonnummer: 030/39001-267.

Bewerbungsschluss: 
28.02.2024
Anbieter: 
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin
Deutschland
WWW: 
https://difu.de
Ansprechpartner/in: 
Ludwig Meißner
Telefon: 
030/39001-267
Online-Bewerbung: 
https://difu.hr4you.org/...nale-wirtschaft-digitalisierung-und-?page_lang=de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
12.02.2024
nach oben